Hinter dem Schmucklabel «Le trésor du monde» steht Sara Keim.

Die Geschichte des Labels beginnt mit einem Praktikum in Nordindien, das Sara Keim 1999 in einem Spital absolvierte. Nebst der prägenden Erfahrung im Krankenhaus durfte sie auch die reichhaltigen und wundervollen Schätze der indischen Kultur auf den Märkten entdecken, welche sie gerne in die Schweiz mitnahm und dort verkaufte. So entstand im kleinen Rahmen der Handel mit erlesenen Schmuckstücken und Textilien von Basaren.
Begeistert von dieser Tätigkeit gründete Sara Keim 2009 ihr eigenes Label «Le trésor du monde». 
Es steht für einzigartigen, fair produzierten Schmuck, entworfen in Zürich, hergestellt in Jaipur, Indien. Von Beginn an lässt Sara Keim ihren Schmuck von demselben Hersteller produzieren, mit dem sie einen persönlichen und freundschaftlichen Kontakt pflegt. Regelmässig besucht sie die Produktionsstätte und schaut sich die Herstellung vor Ort an. Mit jeder Reise wächst ihr Sortiment, denn sie entwickelt stets neue Designs und ihre Leidenschaft für Schmuck und die Liebe zu Indien finden sich in jedem einzelnen Schmuckstück wieder.

Die Schmuckstücke von «Le trésor du monde» werden aus recyceltem 925 Silber gefertigt, die teils mit einer 18 Karat Vergoldung sowie mit Halbedelsteinen versehen sind.

Der Hersteller steht für faire Produktionsbedingungen, die den strengen Anforderungen der ethischen Grundsätzen der Fair Labor Association (FLA) beinhalten:
  • striktes Verbot von Kinderarbeit
  • keine Zwangsarbeit
  • Chancengleichheit für alle Mitarbeitenden
  • fairer Lohn & rechtzeitige Bezahlung
  • sichere & hygienische Arbeitsbedingungen
  • moderne Arbeitsmittel
  • Krankenversicherung für alle Mitarbeitenden